10

Motivation

Letzte Aktualisierung: 13.08.2023 04:27:15

Featured Image

Table of Contents

Erfahren Sie mehr über Motivation: wie Menschen motiviert werden und bleiben, welche Arten der Inspiration es gibt und wie Sie Selbstverwirklichung, Selbstbestimmung und Selbstwirksamkeit entwickeln und verbessern können.

 

Was ist Motivation?

Was ist Motivation?Motivation leitet sich von dem Wort "Motiv" ab, das die Bedürfnisse, Wünsche oder Antriebe umfasst, die eine Person dazu bewegen, Aufgaben und Ziele zu erreichen. Motivation ist im Wesentlichen das Vorhandensein von Anreizen, die Menschen zum Handeln bewegen.

Motivation steuert die Handlungen, die Bereitschaft und den Wunsch einer Person, ein Ziel oder eine Belohnung zu erreichen. Sie veranlasst Menschen dazu, Entscheidungen zu treffen und sich Ziele zu setzen. Vor allem aber ist es die Motivation, die Menschen dazu veranlasst, die Maßnahmen zu ergreifen, mit denen sie ihre Ziele erreichen können. Motivation ist die innere Stimme, die den Menschen auf dem richtigen Weg hält, um seine Ziele zu erreichen, auch wenn dies schwierig ist.

Motivation ist eine starke Kraft und ein wichtiger Faktor auf dem Lebensweg, der sich aus dem menschlichen Grundbedürfnis nach Wachstum und Entwicklung ergibt. Die Stärke der Motivation, die eine Person verspürt, wirkt sich darauf aus, wie wahrscheinlich es ist, dass sie Verhaltensweisen und Gewohnheiten ändert, um ihre Ziele zu erreichen.

Es gibt jedoch viele Faktoren, die zur Gesamtmotivation einer Person beitragen, das angestrebte Ziel oder den angestrebten Maßstab zu erreichen. Wie stark die Motivation einer Person ist, hängt davon ab, wie sehr sie sich das Ziel wünscht, was sie gewinnt, wenn sie das Ziel erreicht, und was sie verliert, wenn sie das Ziel nicht erreicht, sind gängige Beispiele für Faktoren, die zur Motivation beitragen.

 

Warum ist Motivation wichtig?

Die menschliche Motivation ist im Vergleich zu anderen Tieren interessant, weil sie den Menschen hilft, sich konkrete Ziele zu setzen. Sie hilft ihnen auch, Probleme zu lösen, alte Gewohnheiten zu ändern und Herausforderungen und Chancen zu meistern, denen sie täglich begegnen.

Sie spielt eine wichtige Rolle im Leben des Einzelnen, da sie ihn dazu antreibt, seinen Leidenschaften nachzugehen, Beziehungen zu suchen und hohe Erwartungen an seine persönlichen Bemühungen zu stellen. Motivation ist ein Weg, um menschliches Verhalten, Fühlen und Denken zu verändern. Sie spiegelt etwas wider, was jeden Menschen auszeichnet, und ermöglicht es ihm, wertvolle Punkte für sein persönliches Wohlbefinden zu erreichen, z. B. ein Gefühl für den Sinn des Lebens zu bekommen, das geistige und körperliche Wohlbefinden zu steigern, zwischenmenschliche Beziehungen zu verbessern und nach Produktivität am Arbeitsplatz zu streben.

Motivation gibt dem Einzelnen auch viele wertvolle Einblicke in die menschliche Natur und erklärt, warum Menschen sich Ziele setzen, nach Leistung und Macht streben und auch über psychologische Intimität und das Erleben von Emotionen (Angst, Wut und Mitgefühl).

Wenn man motiviert ist, ist es leichter, wichtige Entscheidungen zu treffen, um dem Ziel näher zu kommen. Motivation hilft dem Einzelnen, sich auf das zu konzentrieren, was getan werden muss, anstatt sich ablenken zu lassen oder sich zu langweilen. Motivation kann die Selbstbestimmung des Einzelnen fördern, indem sie ihm ermöglicht, die in ihm wirkenden Kräfte zu erkennen und zu lernen, was ihn am meisten motiviert, damit er seine Ziele oder Wünsche im Leben erreichen kann.

 

Arten der Motivation

Arten der Motivation

Die verschiedenen Arten der Motivation sind intrinsische Motivation, extrinsische Motivation, familiäre Motivation und Leistungsmotivation.

 

Intrinsische Motivation (Interne Motivation)

Intrinsische Motivation entsteht im Individuum aus dem inneren Wunsch, eine bestimmte Aufgabe zu erfüllen oder einen bestimmten Maßstab für Erfolg oder Belohnung zu erreichen. Intrinsische Motivation liegt vor, wenn Menschen etwas um der Sache willen tun, weil es ihren Interessen, Leidenschaften, ihrem Glaubenssystem oder ihren persönlichen Werten und der damit verbundenen Bedeutung entspricht.

Intrinsisch motivierte Menschen arbeiten hart, ohne dass sie äußere Anreize benötigen, um ein bestimmtes Verhalten zu zeigen. Interne Belohnungen treiben diese Motivatoren an. Das Wissen und die Befriedigung darüber, dass jemand seinen Leidenschaften im Leben folgt, ist ein häufiger und starker intrinsischer Motivator. Intrinsische Motivatoren können dazu führen, dass sich eine Person lange Zeit auf ein Ziel konzentriert, da sie stärker und weniger anfällig für äußere Einflüsse sind.

Die tief verwurzelten Wünsche eines Menschen haben die höchste Motivationskraft. Zu diesen Wünschen gehören in der Regel das Bedürfnis oder der Wunsch nach Akzeptanz, Neugierde, Ordnung, Erlangung von Ehre, Unabhängigkeit, Macht, sozialen Kontakten und sozialem Status.

 

Extrinsische Motivation (Externe Motivation)

Extrinsische Motivation entsteht durch Faktoren außerhalb des Individuums. Sie beinhaltet extrinsische Belohnungen (externe Belohnungen) für das Verhalten oder den Erfolg des Ziels, wie z. B. Lob oder Bestätigung durch Gleichaltrige oder Vorgesetzte, akademische Bestätigung, soziale Anerkennung und Akzeptanz sowie physische Belohnungen in Form von Geld oder Erfolgstrophäen.

Die Unterschiede zwischen intrinsischen und extrinsischen Motivatoren liegen in der treibenden Kraft, warum eine Person ihre Ziele erreichen will. Intrinsisch motivierte Personen üben ihre Tätigkeit in der Regel aus Interesse, Zufriedenheit oder Freude aus. Im Gegensatz dazu ist bei extrinsischer Motivation das Ziel ein anderes Ergebnis als die Tätigkeit.

Es ist wichtig, sich darüber im Klaren zu sein, dass extrinsische Motivatoren oder externe Belohnungen in der Regel vorübergehend sind. Wenn Menschen eine unmittelbare Belohnung angeboten wird, stellen sich Erfolgsgefühle und Motivation ein, aber nur kurzfristig. Diese extrinsischen Belohnungen neigen dazu, im Laufe der Zeit an Wert zu verlieren, was bedeutet, dass sie für dieselbe Person in Zukunft möglicherweise keine nützlichen Motivatoren mehr sind. Die Abhängigkeit von dieser Art der Motivation kann bei den meisten Menschen zu Unzufriedenheit führen, sobald das Ziel nach der Belohnung erreicht ist.

 

Motivation der Familie

Einige Forschungsarbeiten deuten darauf hin, dass die familiäre Motivation eine dritte Art der Motivation darstellt. Die Motivation kann im familiären Kontext verschiedene Formen annehmen, darunter intrinsische und extrinsische Motivationen. Intrinsische Motivation ergibt sich aus persönlichen Werten, Leidenschaften und einem Sinn für Ziele, während extrinsische Motivation durch externe Belohnungen oder Druck entsteht.

Die familiäre Motivation bietet hervorragende Unterstützung und Ermutigung und fördert ein Gefühl der Zugehörigkeit und Verbundenheit. Sei es durch liebevolle Beziehungen, gemeinsame Werte oder den Wunsch, für sich selbst zu sorgen und voranzukommen.

Menschen neigen dazu, sich durch die Familie oder durch Menschen, die ihnen nahe stehen, motiviert zu fühlen, da die Familie sowohl als intrinsischer als auch als extrinsischer Motivator fungiert. Der Wunsch, einer Familie zu helfen oder sie zu unterstützen, kann aus einem intrinsisch motivierenden inneren Antrieb entstehen, der darauf abzielt, dass es den geliebten Menschen gut geht, und aus externen motivierenden Faktoren, die dem Einzelnen durch den Erfolg einer Familieneinheit zugute kommen.

 

Leistungsmotivation

Die Leistungsmotivation hängt von dem ständigen Gedanken ab, das Ziel zu erreichen, ohne dass eine externe Belohnung in Betracht gezogen wird. Vielmehr beruht diese Motivation auf der tatsächlichen Erreichung des Ziels als Belohnung selbst. Andere Arten der Motivation sind Machtmotivation, Lernmotivation, Einstellungsmotivation, Anreizmotivation, soziale Motivation und Angstmotivation.

 

Komponenten der Motivation

Worin die Motivation besteht

Es gibt drei Hauptkomponenten der Motivation: Aktivierung, Ausdauer und Intensität. Die drei Komponenten umfassen die Aspekte des Verhaltens, die die treibenden Kräfte hinter der Motivation einer Person sind und das Motivationsniveau bestimmen, das eine Person empfindet.

 

Freischaltung

Aktivierung ist definiert als die Entscheidung einer Person, ein Verhalten zu beginnen. Ein Beispiel für eine Aktivierung ist die Einschreibung in einen bestimmten Kurs, um einen Abschluss zu erlangen. Die Aktivierungskomponente der Motivation ist ein wesentliches Element für das Verständnis der treibenden Kraft hinter menschlichem Verhalten.

Der Begriff Aktivierung bezieht sich auf die Initiierung und Anregung von Verhalten, das den Einzelnen zum Erreichen seiner Ziele antreibt. Die Aktivierung umfasst die physiologischen und psychologischen Prozesse, die den Einzelnen zum Handeln anregen. Sie umfasst die geistige und körperliche Energie, die notwendig ist, um sich an Aktivitäten zu beteiligen und Ziele zu verfolgen.

Die sechs Motivationsarten, darunter Leistung, Macht und Zugehörigkeit, können den Einzelnen auf der Grundlage seiner individuellen Bedürfnisse und Wünsche aktivieren. Durch das Verständnis der verschiedenen Motivationstypen kann der Einzelne spezifische Auslöser nutzen, die seinen Antrieb aktivieren und ihn zum Erfolg treiben.

Die Steigerung der Selbstmotivation ist für die Optimierung der Aktivierung von entscheidender Bedeutung, wobei Techniken wie das Setzen von Zielen, die Kultivierung positiver Gewohnheiten und die Aufrechterhaltung eines Wachstumsdenkens im Vordergrund stehen. Das Verständnis der vielschichtigen Natur der Aktivierung und die Anwendung von Strategien zur Verbesserung der Selbstmotivation können das allgemeine Wohlbefinden und den Erfolg einer Person erheblich beeinflussen.

 

Persistenz

Beharrlichkeit bedeutet, dass man sich trotz gewisser Hindernisse in bestimmten Phasen/Punkten weiter anstrengt und auf die ursprüngliche Aufgabe hinarbeitet. Ein Beispiel für Beharrlichkeit ist die regelmäßige Teilnahme am Unterricht, obwohl man müde ist oder der Stoff einen einschüchtert. Die Beharrlichkeitskomponente der Motivation ist ein entscheidender Aspekt, der die Ausdauer und Standhaftigkeit des Einzelnen bei der Verfolgung seiner Ziele bestimmt.

Hartnäckigkeit bedeutet, dass man trotz Herausforderungen oder Rückschlägen seine Bemühungen aufrechterhält und engagiert bleibt. Sie beinhaltet den anhaltenden Einsatz von Energie und Ressourcen für ein bestimmtes Ziel. Sie ist eng mit der intrinsischen Motivation verknüpft, die sich aus internen Faktoren wie persönlichen Interessen und Werten ergibt.

Die Leistungsmotivation spielt bei der Förderung der Ausdauer eine große Rolle, da der Einzelne nach persönlichem Wachstum und der Befriedigung, seine Ziele zu erreichen, strebt. Die Steigerung der Selbstmotivation trägt zur Beharrlichkeit bei. Techniken wie Visualisierung, Selbstreflexion und die Suche nach Unterstützung durch andere können dazu beitragen, die Fähigkeit zum Durchhalten zu fördern. Die Entwicklung einer Wachstumsmentalität und die Aufrechterhaltung einer positiven Einstellung können die Ausdauer beim Überwinden von Hindernissen ebenfalls verbessern.

Das Verständnis und die Förderung der Ausdauerkomponente der Motivation ist für den Einzelnen von entscheidender Bedeutung, um Schwierigkeiten oder Hindernisse zu überwinden, den Fokus beizubehalten und schließlich langfristigen Erfolg zu erzielen.

 

Intensität

Die Intensität bezieht sich auf den Elan und die Konzentration des Einzelnen bei der Verfolgung seiner Ziele oder Aufgaben. Sie stellt den Grad der Konzentration und des Enthusiasmus für eine bestimmte Aufgabe oder ein bestimmtes Ziel dar. Die Intensität umfasst den Antrieb und die Entschlossenheit des Einzelnen, die je nach Situation und Aufgabe variieren können.

Ein Beispiel für hochintensives Verhalten ist ein Student, der regelmäßig am Unterricht teilnimmt, sich regelmäßig an Diskussionen mit dem Professor beteiligt und Gelegenheiten außerhalb des Klassenzimmers nutzt, um sich gute Noten zu verdienen. Im Gegensatz zu dem erwarteten Verhalten anderer Studenten ist die Intensität dieses Studenten durch seine ständige Aufmerksamkeit für den Stoff dieser speziellen Klasse hoch.

Das Ausmaß all dieser Komponenten wirkt sich darauf aus, ob eine Person ihr gewünschtes Ziel erreichen kann. Eine starke Aktivierung bedeutet, dass der Einzelne eher bereit ist, Ziele zu setzen und zu verfolgen. Gleichzeitig bestimmen Intensität und Ausdauer, wie viel Mühe der Einzelne aufwendet, um das Ziel zu erreichen.

Sowohl intrinsische als auch extrinsische Faktoren können die Intensität beeinflussen. Intrinsische Motivation, die durch persönliche Interessen und Werte bestimmt wird, kann ein hohes Maß an Intensität bewirken, da der Einzelne tiefe Befriedigung und Freude an seinen Bemühungen findet. Umgekehrt kann extrinsische Motivation, wie z. B. Belohnungen oder Anerkennung, die Intensität verstärken, indem sie externe Anreize für hohe Anstrengungen bietet.

Es gibt verschiedene Arten der Motivation, darunter die Wachstumsmotivation, bei der der Einzelne durch die Möglichkeit der persönlichen Entwicklung und der kontinuierlichen Verbesserung motiviert wird. Diese Art der intrinsischen Motivation kann zu einer hohen Intensität der Bemühungen führen, da der Einzelne danach strebt, sein volles Potenzial zu erreichen. Die Steigerung der Selbstmotivation ist der Schlüssel zur Intensivierung der Bemühungen.

Diese Verbesserung kann darin bestehen, sich klare Ziele zu setzen, eine positive Einstellung zu bewahren und sich von Vorbildern oder Mentoren inspirieren zu lassen. Durch die Förderung der Intensität kann der Einzelne seine Energie und seinen Fokus auf seine Ziele lenken und sein Potenzial für Leistung und Erfolg maximieren.

 

Theorien der Motivation

Es wurden verschiedene psychologische Theorien vorgeschlagen, um die Motivation hinter dem menschlichen Verhalten zu erklären. Im Folgenden finden Sie einige Theorien, die die Motivation erklären.

 

Antriebe und Bedürfnisse

Die Theorie der Triebreduzierung besagt, dass Menschen am stärksten durch das Bedürfnis motiviert sind, ihre biologischen Grundbedürfnisse zu befriedigen, einschließlich Nahrung, Wasser und Schlaf.

Abraham Maslows Theorie der Bedürfnishierarchie geht davon aus, dass der Mensch zunächst seine physiologischen Grundbedürfnisse befriedigen muss, bevor er sich psychologischen Wünschen zuwendet. Sobald die physiologischen Bedürfnisse befriedigt sind, verlagert sich der Schwerpunkt auf andere Bedürfnisse, darunter Sicherheit und Schutz, soziale Bedürfnisse, Selbstverwirklichung und Selbstwertgefühl.

 

Instinkte

Die Instinkttheorie besagt, dass menschliche Instinkte auch individuelle Verhaltensweisen motivieren. Instinkte sind angeborene oder feste Verhaltensmuster. Psychologen wie Sigmund Freud, William McDougal und William James gehen davon aus, dass die grundlegenden menschlichen Instinkte, die das Verhalten steuern und motivieren, für das Überleben eines Organismus entscheidend sind, darunter Liebe, Sicherheit, Angst und Sauberkeit.

 

Erregungs-Theorie

Die Erregungs-Theorie der Motivation besagt, dass Menschen selbst motiviert sind, Verhaltensweisen auszuüben, die es ihnen ermöglichen, ein optimales Erregungsniveau aufrechtzuerhalten - Menschen mit geringer Erregung haben das Bedürfnis, entspannenden Hobbys nachzugehen, z. B. Spazierengehen und Lesen. Im Gegensatz dazu sind Menschen mit hohen Erregungsbedürfnissen motiviert, sich aufregenden und spannenden Verhaltensweisen wie Autorennen zu widmen.

 

Herzebergs Zwei-Faktoren-Theorie

Die von Frederick Herzberg vorgeschlagene Zwei-Faktoren-Theorie besagt, dass bestimmte Motivatoren zu Arbeitszufriedenheit am Arbeitsplatz führen. Im Gegensatz dazu können andere Faktoren, die so genannten Hygienefaktoren, zu Unzufriedenheit am Arbeitsplatz führen, wenn sie nicht vorhanden sind. Das Vorhandensein von Hygienefaktoren wird die Arbeitszufriedenheit nicht verbessern. Ihr Fehlen kann jedoch zu einer geringeren Motivation und Arbeitszufriedenheit führen.

Zu den motivierenden oder befriedigenden Faktoren gehören Verantwortung, Wachstum, Aufstieg, Anerkennung, Arbeit und Leistung. Zu den unzufriedenstellenden oder hygienischen Faktoren gehören Arbeitsbedingungen, Privatleben, Gehalt, Arbeitsplatzsicherheit, Status, Politik, Überwachung und zwischenmenschliche Beziehungen.

Die Motivation der Mitarbeiter aufzubauen bedeutet, neue Gewohnheiten zu entwickeln, ein Belohnungssystem einzurichten und individuelle Motivatoren zu finden, die zu Arbeitszufriedenheit oder -unzufriedenheit führen.

 

Merkmale der Motivation

Motivation ist ein wesentlicher Bestandteil der Gründe für die Bedürfnisse, Wünsche und Handlungen von Menschen. Sie hat die folgenden einzigartigen Eigenschaften und Merkmale.

 

Kontinuierlicher Prozess

Motivation ist eine unendliche und kontinuierliche Reise. Denn die menschlichen Sehnsüchte, Wünsche oder Bedürfnisse sind endlos und können nicht durch die Erfüllung eines einzigen Bedürfnisses in einem Moment befriedigt werden. Der Prozess ist dynamisch und verändert sich ständig; so wie der Mensch lebt und wächst, so verändern sich auch seine Motivationen.

 

Bedarfsgerechter Prozess

Ein unbefriedigtes Bedürfnis erzeugt eine Spannung im Motivationszentrum einer Person, die den Antrieb stimuliert. Diese Triebe erzeugen eine Suche nach einem Verhalten, das das Bedürfnis befriedigt und die Spannung verringert, wodurch die Motivation steigt.

 

Dynamischer Prozess

Motivation ist eine dynamische und komplexe Aktivität in der Psyche eines Menschen. Sie ist eng mit dem menschlichen Verhalten verbunden, das niemals statisch ist, sondern sich ständig verändert, wenn sich die körperlichen und emotionalen Bedürfnisse eines Menschen im Laufe seines Lebens und seiner Entwicklung ändern.

 

Psychologisches Konzept

Das Konzept der Motivation ist hauptsächlich psychologisch. Es beruht auf den Kräften, die im Inneren des Einzelnen wirken und ihn zwingen, auf bestimmte Weise zu handeln oder nicht zu handeln. Ob eine Person diese Handlungen als vorteilhaft oder nachteilig für ihr Wohlergehen ansieht, hängt davon ab, was ihre Handlungen motiviert und welche Ziele sie in ihrem Leben verfolgt oder nicht verfolgt.

 

Energetisierende Kraft

Es ist der Prozess, der Einzelpersonen dazu anregt oder ermutigt, sich anzustrengen, um die Ziele der Organisation zu erreichen und ihre Bedürfnisse zu befriedigen, und der ihre Motivation antreibt, die gesetzten Ziele zu erreichen.

 

Zielgerichtetes Verhalten

Motivation führt zu zielgerichtetem Handeln, da sie zur Erreichung von Unternehmenszielen und zur Befriedigung persönlicher Bedürfnisse führt.

 

Positiv oder negativ

Motivation kann positiv oder negativ sein. Positive Motivation (der Zuckerbrot-Ansatz) bietet Belohnungen wie Anerkennung, Beförderung und Status. Negative Motivation (Peitschenansatz) legt den Schwerpunkt auf Strafen, Geldbußen und Bestrafungen.

 

Wege zur Verbesserung der Motivation

Jeder Mensch erlebt Schwankungen in seiner Motivation und Willenskraft. Zu einem bestimmten Zeitpunkt fühlen sich Menschen hoch motiviert, angetrieben und voller Tatendrang. Zu anderen Zeiten fehlt es ihnen vielleicht an Motivation und sie sind sich nicht sicher, ob sie den Antrieb haben, die Ziele, die sie sich gesetzt haben, zu erreichen. Glücklicherweise können sie Strategien entwickeln, die ihnen helfen, ihren Antrieb und ihre Motivation zu steigern.

Um motiviert zu bleiben und die Motivation zu steigern, kann man sich realistische und erreichbare Ziele setzen, die dem Lebensunterhalt des Einzelnen zugute kommen. Die Aufteilung dieser Ziele in überschaubare, kleinere Schritte kann die Verfolgung und Erreichung der Ziele erleichtern und gleichzeitig das Vertrauen in die eigene Fähigkeit stärken, sich ein Ziel zu setzen und es zu erreichen.

Wenn man sich unerreichbare Ziele setzt, fühlt man sich überfordert und ist nicht motiviert, sein Ziel zu erreichen. Eine Aufteilung der Ziele in kleine Schritte kann die Motivation steigern, indem sie den Einzelnen auf einen langfristigen Erfolg vorbereitet.

Eine weitere wichtige Möglichkeit, die Motivation zu steigern, besteht darin, Erfolge anzuerkennen und zu feiern. Diese Praxis stärkt das Selbstvertrauen und ist für die Motivation von entscheidender Bedeutung. Wenn der Einzelne Vertrauen in seine Fähigkeiten hat, glaubt er an sich selbst, um Ziele zu erreichen, die zuvor unerreichbar schienen. Sie können ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten einsetzen, um eine Aufgabe oder ein Ziel zu erreichen, das sie sich gesetzt haben.

Wenn Menschen sich unsicher fühlen, was ihre Fähigkeiten angeht, erinnert die Konzentration auf ihre Leistungen sie an ihre früheren Erfolge. Das Nachdenken über diese Leistungen kann dem Einzelnen helfen, seine Fortschritte zu verfolgen, Selbstzweifel zu verringern und seine Stärken zu erkennen. Wenn man seine Stärken erkannt hat, fühlt man sich energiegeladen, aufgeladen und motiviert.

Die Annahme und Bewältigung von Herausforderungen und das Erkennen von Verbesserungen und Schwächen, an denen man arbeiten kann, ermöglicht es dem Einzelnen, sich fähiger und kompetenter zu fühlen, was zu positiven Ergebnissen und größerer Motivation führt.

 

Schlussfolgerung

Verschiedene Motivationstheorien beschreiben unterschiedliche Kräfte, die die menschliche Motivation lenken und leiten, und für jeden Menschen gibt es unterschiedliche Motivatoren. Das Verständnis von Motivation ist in allen Lebensbereichen von entscheidender Bedeutung, da es dem Einzelnen hilft, die richtigen Ziele zu verfolgen und zu setzen und die eigene Motivation zu steigern.

Zu den Faktoren, die die Motivation hemmen oder beeinträchtigen können, gehören das Alles-oder-Nichts-Denken, der Glaube, dass alles schnell erreicht werden muss und dass derselbe Ansatz/dieselbe Methode zum Erreichen von Zielen für alle funktioniert.

Daher besteht das ultimative Ziel für den Einzelnen darin, den Grund für seine Motivation oder deren Fehlen zu erkennen, an seinen Zielen zu arbeiten oder seine Motivation zu verbessern. Ein anhaltender Motivationsmangel steht auch im Zusammenhang mit psychischen Erkrankungen wie Depressionen. Daher ist es wichtig, mit einer medizinischen Fachkraft zu sprechen, wenn die Stimmung, die Motivation oder die Apathie länger als zwei Wochen anhalten.

 

Anahana Ressourcen für psychische Gesundheit

Wikis

Positivität

Widerstandsfähigkeit

Dankbarkeit

Gaslighting

Imposter-Syndrom

Psychische Gesundheit

Soziale Isolation

Schattenarbeit

Syncronizität

Grenzen

Emotionen

Burnout

Mitgefühl

Positive Psychologie

Annäherung Vermeidung von Konflikten

Ängste

Hochfunktionale Angstzustände

Wohlbefinden

Motivation

Ausruhen und Verdauen

 

Blog

Hirnnebel

Was ist Narzissmus?

Saisonal abhängige Depression

Digitale Entgiftung

Kognitive Verhaltenstherapie

Was ist Schattenarbeit?

Stigmatisierung der psychischen Gesundheit

Wie man aufhört, sich zu sorgen

Wie man aufhört zu prokrastinieren

Wie man aufhört, zu viel nachzudenken

 

Referenzen

Motivation: Die treibende Kraft hinter unseren Handlungen

Arten von Motivation - Intrinsische und extrinsische Motivation

9 Arten der Motivation, um Ihre Ziele zu erreichen - LifeHack

7 wirksame Methoden zur Steigerung der Selbstmotivation - Thrive Global

Motivation - Wikipedia

Der Inhalt dieses Artikels dient nur zu Informationszwecken und ist kein Ersatz für eine professionelle medizinische Beratung, Diagnose oder Behandlung. Es wird immer empfohlen, einen qualifizierten Gesundheitsdienstleister zu konsultieren, bevor Sie gesundheitsbezogene Veränderungen vornehmen oder wenn Sie Fragen oder Bedenken bezüglich Ihrer Gesundheit haben. Anahana haftet nicht für Fehler, Auslassungen oder Folgen, die sich aus der Verwendung der bereitgestellten Informationen ergeben können.

Mitgefühl

8 minuutin luku

Mitgefühl

Die meisten Menschen beschreiben es als "sich in die Lage eines anderen versetzen". Es ist eine Handlung und ein Gefühl, das die Menschen einander...

Wohlbefinden

12 minuutin luku

Wohlbefinden

Wohlbefinden ist ein mehrdimensionales Konzept, das eine Vielzahl miteinander verbundener Faktoren umfasst. Es ist weithin anerkannt als optimaler...

Emotionale Reife

9 minuutin luku

Emotionale Reife

Emotionale Reife ist entscheidend für persönliches Wachstum, Widerstandsfähigkeit und Einfühlungsvermögen. Sie beinhaltet das Verstehen und...

Ruhe und Verdauung

10 minuutin luku

Ruhe und Verdauung

Ausruhen und Verdauen ist wie das Drücken eines Reset-Knopfes und die Erlaubnis, einfach zu atmen und zur Ruhe zu kommen. Wenn Sie sich also das...

Annäherungs-Vermeidungs-Konflikt

10 minuutin luku

Annäherungs-Vermeidungs-Konflikt

Der Annäherungs-Vermeidungs-Konflikt ist ein psychologisches Dilemma, bei dem sich eine Person zu einem Ziel oder Reiz hingezogen fühlt und ihm...

Hochfunktionale Angst

9 minuutin luku

Hochfunktionale Angst

Die physischen und psychischen Auswirkungen von Stress und Angst können das tägliche Funktionieren einer Person beeinträchtigen. Hochgradige...