6

Was ist ein Chiropraktiker

Letzte Aktualisierung: März 19, 2023

Featured Image

Table of Contents

Ein Chiropraktiker ist eine medizinische Fachkraft, die sich auf die Diagnose und Behandlung von Erkrankungen des Bewegungsapparats spezialisiert hat. Bei der chiropraktischen Behandlung werden verschiedene Techniken eingesetzt, um die Funktion der Gelenke zu verbessern, Schmerzen zu lindern und weiteren Verletzungen vorzubeugen. Wenn eine Person Schmerzen oder Beschwerden hat, sollte sie sich an einen Chiropraktiker wenden.

 

Chiropraktiker und was sie tun

Was ist ein ChiropraktikerChiropraktiker sind hochqualifizierte medizinische Fachkräfte, die ein breites Spektrum an Behandlungen anbieten, die zur Erhaltung der Gesundheit von Knochen, Gelenken und Muskeln beitragen und das Wohlbefinden optimieren. Sie gehen bei der Patientenversorgung ähnlich vor wie in der Schulmedizin. Sie setzen die manuelle Therapie ein, um viele Erkrankungen des Nervensystems und des Bewegungsapparats zu beurteilen und zu behandeln. Zu den häufigsten Beschwerden gehören Nackenschmerzen, Kopfschmerzen, Schulterschmerzen, Rückenschmerzen, Sportverletzungen und eingeklemmte Nerven. Diese Erkrankungen werden durch praktische Manipulationstechniken behandelt, um die Fehlstellungen der Knochen zu korrigieren und die Selbstheilungskräfte des Körpers zu unterstützen. Neben manuellen Therapien wie Wirbelsäulenanpassungen und Gelenkmanipulationen bieten die meisten Chiropraktiker auch Ratschläge zur Änderung des Lebensstils und zu wellnessfördernden Gewohnheiten an, z. B. zu gesunder Ernährung und körperlicher Bewegung. Sie können auch Ratschläge zu physiologischen Therapien geben, die bei der Erhaltung der Gesundheit oder der Rehabilitation von Verletzungen helfen.

 

Was passiert vor einer chiropraktischen Behandlung?

Eine chiropraktische Behandlung beginnt in der Regel mit einem Beratungsgespräch, in dem der Chiropraktiker die Krankengeschichte erfragt und eine körperliche Untersuchung durchführt. Bei dieser ersten Untersuchung beurteilt der Chiropraktiker die Körperhaltung und den Bewegungsumfang, um Bereiche zu ermitteln, die Aufmerksamkeit erfordern. Er befragt den Patienten, erhebt eine ausführliche Anamnese, führt eine Untersuchung durch, macht Tests und erstellt eine Arbeitsdiagnose. Je nach Befund kann der Chiropraktiker auch Röntgenaufnahmen oder andere bildgebende Untersuchungen anordnen. Nachdem der Chiropraktiker die Untersuchung abgeschlossen hat, erstellt er einen auf die Bedürfnisse des Patienten zugeschnittenen Behandlungsplan.

 

Die Ursprünge der chiropraktischen Anpassung

Die Chiropraktik wird im Allgemeinen als alternative Medizin eingestuft und wurde 1895 von Daniel David Palmer entwickelt. Er war davon überzeugt, dass die Manipulation der Wirbelsäule durch manuelle Korrekturen die Gesundheit wiederherstellen und viele chronische Krankheiten behandeln kann. Seitdem hat sich die Chiropraktik als sichere und wirksame Behandlung von Erkrankungen des Bewegungsapparats durchgesetzt. Um in den Vereinigten Staaten praktizieren zu können, müssen Chiropraktiker zunächst ein Grundstudium absolvieren. Danach müssen sie eine offizielle chiropraktische Ausbildung absolvieren, einen Abschluss als Doctor of Chiropractic (D.C.) erwerben, die Prüfung des National Board of Chiropractic Examiners bestehen und eine staatliche Zulassung besitzen.

 

Was sind die Vorteile eines Besuchs beim Chiropraktiker?

die Vorteile einer Behandlung beim ChiropraktikerDer Besuch bei einem Chiropraktiker hat viele körperliche, emotionale und geistige Vorteile, wie zum Beispiel:

  1. Weniger Schmerzen: Chiropraktische Behandlungen können Schmerzen lindern und die Mobilität verbessern, indem sie Entzündungen, Verspannungen und Steifheit verringern.

  2. Bessere Körperhaltung: Chiropraktiker können sofortige Linderung verschaffen, indem sie den Menschen helfen, zu sitzen, zu stehen und sich zu bewegen, um die richtige Haltung zu bewahren und Schmerzen zu reduzieren.

  3. Weniger Kopfschmerzen: Die chiropraktische Behandlung verbessert die Durchblutung des Körpers, was dazu beitragen kann, Kopfschmerzen - von Migräne bis hin zu leichten Kopfschmerzen - zu lindern.

  4. Gestärktes Immunsystem: Chiropraktische Behandlungen können die Funktion des Immunsystems verbessern, indem sie die Durchblutung verbessern und Entzündungen reduzieren.

  5. Geringere Abhängigkeit von Medikamenten: Die Chiropraktik ist eine nicht-invasive Behandlung, die nicht auf Medikamente angewiesen ist.

  6. Bessere Stimmung: Chiropraktische Behandlungen können das Energieniveau verbessern und Stress reduzieren, was zu einer besseren Stimmung führt.

Insgesamt sind regelmäßige chiropraktische Behandlungen eine wesentliche Hilfe beim Stressabbau und eine hervorragende Möglichkeit, das Wohlbefinden über Jahre hinweg zu erhalten.

 

Bei welchen Erkrankungen helfen Chiropraktiker?

Chiropraktiker sind ausgebildet, um eine Vielzahl von Erkrankungen des Bewegungsapparats zu diagnostizieren und zu behandeln. Zu den üblichen chiropraktischen Behandlungen gehören Nacken- und Rückenschmerzen, Kopfschmerzen, Ischias, Schleudertrauma, Sportverletzungen und chronische Gesundheitsprobleme wie Fibromyalgie und degenerative Bandscheibenerkrankungen. Die Hauptgründe für eine chiropraktische Behandlung sind Rückenschmerzen, Nackenschmerzen und Wirbelsäulenmanipulationen. Mit Hilfe chiropraktischer Techniken können Chiropraktiker Entzündungen lindern, die Beweglichkeit verbessern, einen normalen Bewegungsumfang wiederherstellen und Schmerzen lindern.

 

Können Chiropraktiker bei Rückenschmerzen helfen?

Chiropraktikerbehandlung bei RückenschmerzenChiropraktiker sind auf Schmerzlinderung und körperliches Wohlbefinden spezialisiert. Durch gezielte Behandlungen, die Knochen, Muskeln und Gelenke unterstützen, können sie die Rückenschmerzen einer Person lindern. Zu den üblichen Behandlungen gehören die Einstellung der Wirbelsäule, die Manipulation anderer Gelenke und Ratschläge zur Lebensführung. Neben der Schmerzlinderung trägt die chiropraktische Behandlung nachweislich auch zur Verbesserung der Mobilität und Lebensqualität bei. Gegebenenfalls überweisen Chiropraktiker ihre Patienten zur Behandlung von Schmerzen im unteren Rücken an Ärzte oder andere Heilpraktiker. Es wird empfohlen, dass Patienten mit starken Rückenschmerzen sofort einen Arzt aufsuchen, um einen speziell auf sie zugeschnittenen Behandlungsplan zu erhalten.

 

Wie helfen Chiropraktiker bei Nackenschmerzen?

Die Chiropraktik setzt Verfahren ein, um Nackenschmerzen zu lindern, die Beweglichkeit wiederherzustellen und Steifheit zu verringern. Diese Verfahren können durch Nackenmanipulationen und Wirbelsäulenanpassungen durchgeführt werden, die dazu beitragen, Muskelverspannungen zu verringern und den Bewegungsspielraum zu verbessern. Außerdem wird die Durchblutung des Bereichs erhöht, was die Heilung fördert.

Chiropraktiker bieten auch Behandlungen für Weichgewebe an, die Entzündungen, Verspannungen und Schmerzen lindern und gleichzeitig die Flexibilität und Mobilität verbessern können. Schließlich geben Chiropraktiker Ratschläge für die Lebensführung, damit die Patienten ihre Ernährung und ihr Trainingsprogramm ändern können, um weitere Verletzungen oder Schmerzen zu vermeiden. Indem sie die zugrunde liegenden Ursachen von Nackenschmerzen angehen, können Chiropraktiker wirksame Linderung verschaffen, ohne dass Medikamente oder eine Operation erforderlich sind.

 

Wie setzen Chiropraktiker die Wirbelsäulenmanipulation ein?

Die Wirbelsäulenmanipulation ist eine chiropraktische Behandlung, die die Beweglichkeit der Gelenke wiederherstellt und Schmerzen lindert. Dabei wendet der Chiropraktiker kontrollierte Kraft auf bestimmte Bereiche der Wirbelsäule oder andere Gelenke an, um Entzündungen, Verspannungen und Steifheit zu verringern. Bei der chiropraktischen Wirbelsäulenmanipulation wird eine sanfte, plötzliche Kraft eingesetzt, um das Gleichgewicht des Körpers wiederherzustellen. Chiropraktiker wenden passive Techniken wie Traktion oder Massage an, um verspannte Muskeln zu lockern und die Flexibilität zu erhöhen.

 

Was sind komplementäre und integrative Gesundheitsansätze?

Komplementäre und integrative Gesundheitsansätze nutzen eine Vielzahl von Therapien zur Behandlung von Krankheiten, zur Förderung des Wohlbefindens und zur Unterstützung der Patienten bei der Bewältigung ihrer Symptome. Dabei werden oft verschiedene Behandlungen, wie Chiropraktik, mit traditioneller westlicher Medizin, pflanzlichen Heilmitteln, Akupunktur, Yoga oder Massagetherapie kombiniert.

Chiropraktiker gehören zu den wichtigsten komplementären und integrativen Heilpraktikern. Ihre Methoden umfassen manuelle Manipulationen der Wirbelsäule und anderer Gelenke, Muskeln, Sehnen und Bänder, um Muskelschmerzen und Beschwerden zu lindern. Zu den chiropraktischen Methoden gehören auch physikalische Therapieverfahren wie Ultraschall- oder Lasertherapie zur Behandlung der Patienten. Durch die chiropraktische Behandlung dieser Erkrankungen tragen Chiropraktiker dazu bei, das Gleichgewicht im Körper wiederherzustellen und Entzündungen und Muskelverspannungen zu verringern.

 

Wie oft sollten Sie zu chiropraktischen Behandlungen gehen?

wie oft sollte man zum Chiropraktiker gehenHäufige Besuche beim Chiropraktiker sind unerlässlich, um ein gesundes Maß an körperlicher Aktivität aufrechtzuerhalten, aber die Anzahl der notwendigen Besuche hängt von den Bedürfnissen des Einzelnen ab. Da jeder Körper anders ist, sollten die Patienten zunächst ihren Arzt konsultieren, um festzustellen, wie oft sie sich behandeln lassen sollten. In vielen Fällen reicht ein Besuch pro Monat mit häufigem Dehnen und körperlichen Übungen aus, um sich besser zu fühlen.

 

Kann eine chiropraktische Behandlung den Schmerz verschlimmern?

Im Allgemeinen ist die chiropraktische Behandlung eine sichere und wirksame Behandlung für die meisten Patienten mit Schmerzen des Bewegungsapparats. In den meisten Fällen tragen Chiropraktiker zur Schmerzlinderung bei, aber es gibt einige seltene Fälle, in denen chiropraktische Behandlungen eine Verschlimmerung der Schmerzen und sogar ernsthafte Komplikationen verursachen können. Während Patienten innerhalb von 48 Stunden nach einer chiropraktischen Behandlung leichte Schmerzen oder Unwohlsein verspüren können, sollten sie sich bei anhaltenden Schmerzen an ihren Hausarzt wenden. Dies ist in der Regel der Fall, wenn der Chiropraktiker zu viel Druck auf die betroffene Stelle ausübt oder wenn der Patient schwache Muskeln oder eine Grunderkrankung hat, die eine chiropraktische Behandlung nicht ratsam macht. Wenn ein Chiropraktiker eines dieser Probleme feststellt, wird er wahrscheinlich alternative Behandlungsmethoden vorschlagen.

 

Wie findet man einen guten Chiropraktiker in der Nähe?

Einen zuverlässigen, vertrauenswürdigen Chiropraktiker in Ihrer Nähe zu finden, sollte kein Problem sein. Erkundigen Sie sich zunächst in Ihrem Familien- und Freundeskreis, die ebenfalls einen Chiropraktiker aufgesucht haben. Holen Sie sich Empfehlungen bezüglich der Qualität der Behandlung, der Verfügbarkeit von Dienstleistungen und der Kosten ein, bevor Sie eine Entscheidung treffen.

Es kann sich lohnen, Online-Rezensionen zu lesen oder Referenzen von potenziellen Chiropraktikern einzuholen. Überprüfen Sie auch die Referenzen des ausgewählten Chiropraktikers; er sollte über eine Zulassung und professionelle Zertifizierungen verfügen, um eine angemessene, auf die Bedürfnisse des Patienten zugeschnittene Behandlung zu gewährleisten.

 

Wie viel kostet ein Besuch beim Chiropraktiker?

Die Kosten für chiropraktische Behandlungen hängen von individuellen Faktoren ab, z. B. von der Schwere der Erkrankung, der Art der Therapie und anderen Behandlungen. Die Erstberatung kann teurer sein als ein Folgebesuch. Einige Krankenkassen übernehmen jedoch die Kosten ganz oder teilweise. Erkundigen Sie sich unbedingt vorher bei Ihrer Versicherung, um einen Kostenvoranschlag zu erhalten. Außerdem bieten viele Chiropraktiker Ermäßigungen oder Zahlungspläne an, so dass es immer ratsam ist, sich vorher zu erkundigen.

 

Das Mitnehmen

Im Gegensatz zu dem, was manche Leute denken mögen, sind Chiropraktiker nicht nur "Rückenärzte". Sie sind hochqualifizierte Fachleute, die bei einer Vielzahl von Problemen helfen können. Die chiropraktische Behandlung ist ein integraler Bestandteil des Gesundheitssystems und hat sich bei der Behandlung verschiedener Erkrankungen als wirksam erwiesen. Durch chiropraktische Techniken wie Wirbelsäulenanpassung und Weichteiltherapie können Chiropraktiker dazu beitragen, Schmerzen zu lindern, den Bewegungsumfang zu verbessern und das Gleichgewicht des Körpers wiederherzustellen.

 

ANAHANA RESSOURCEN FÜR DIE KÖRPERLICHE GESUNDHEIT

 

WIKIS ZUR KÖRPERLICHEN GESUNDHEIT

Kampf- oder Fluchtreaktion

Schlafhygiene

Geführte Meditation für den Schlaf

Neuroplastizität

Migräne

 

BLOGS ZUR KÖRPERLICHEN GESUNDHEIT

Was ist das Nervensystem?

Was ist das Zentralnervensystem?

Was ist der Vagusnerv?

Was ist das periphere Nervensystem?

Was ist das somatische Nervensystem?

Was ist das autonome Nervensystem?

Was ist Spinalkanalstenose?

Was ist das sympathische Nervensystem?

Was sind Rückenkrämpfe?

Was ist Divertikulitis?

Vorteile der kalten Dusche

Was ist Physiotherapie?

Was ist das Kreislaufsystem?

Spondylose vs. Spondylolyse

Was sind Hormone?

Was ist Skoliose?

Was ist das endokrine System?

Was ist rheumatoide Arthritis?

Was ist Plantarfasziitis?

Was ist Ischias?

Was ist Fibromyalgie?

Was ist Osteoporose?

Was ist ein Chiropraktiker?

 

Referenzen

Büro für Arbeitsstatistik: "Chiropraktiker". Cleveland Clinic: "Chiropraktische Anpassung".

Chiropraktik - Kanal für bessere Gesundheit

Chiropraktiker | healthdirect

Nationales Zentrum für komplementäre und integrative Gesundheit: "Wirbelsäulenmanipulation: Was Sie wissen müssen". U.S. National Library of Medicine: "Chiropraktik".

Was ist ein Chiropraktiker? | Wirbelsäulen-Gesundheit

Was Sie bei Ihrem ersten Besuch erwartet. Amerikanische Chiropraktik-Vereinigung. Was Sie bei Ihrem ersten Besuch erwartet - ACA Hands Down Better.

Was ist Osteoporose

6 minuutin luku

Was ist Osteoporose

Ein Zustand, der durch eine verringerte Knochendichte gekennzeichnet ist und ein erhöhtes Risiko für Knochenbrüche birgt.

Was ist Plantarfasziitis

7 minuutin luku

Was ist Plantarfasziitis

Plantarfasziitis ist eine Erkrankung, die auftritt, wenn sich das dicke Gewebeband an der Unterseite des Fußes, die so genannte Plantarfaszie,...

Was ist Divertikulitis

6 minuutin luku

Was ist Divertikulitis

Divertikulitis ist eine Erkrankung, die den Dickdarm betrifft. Der Dickdarm ist ein wesentlicher Bestandteil des Verdauungssystems. Der Dickdarm...

Was ist Akupunktur

10 minuutin luku

Was ist Akupunktur

Die aus der traditionellen chinesischen Medizin stammende Akupunktur ist eine Technik, bei der mit kleinen sterilen Nadeln, die in die Haut gestochen...

Was ist Skoliose

7 minuutin luku

Was ist Skoliose

Skoliose ist eine anormale seitliche Krümmung der Wirbelsäule, die die Symmetrie der Wirbelsäule beeinträchtigt.

So stärken Sie Ihr Immunsystem

10 minuutin luku

So stärken Sie Ihr Immunsystem

Verstehen Sie die Funktion des Immunsystems und wie Sie Ihren Lebensstil ändern können, um das Immunsystem zu stärken und die Immunantwort auf...